Praxis
Naturheil-
verfahren
Akupunktur
TCM
Ernährung
Fasten
Prävention
Anti-Aging-
Medizin
Med Info
Ratgeber
Praxis Dr. med. Martha Ritzmann-Widderich - Arno Widderich - Rottweil  
Ernährung
 .. bei Darmpilz
 .. bei Infekt
 .. und Krebsrisiko
 .. bei Rheuma
 .. bei Rheumaschub
 .. bei Schichtarbeit
 .. bei verminderter
 Säuerungsflora
 
 Abnehmen
 
 Aminosäuren
 Ernährungscheck
 Fasten bei Infekt
 Vitalstoff-Check
 Vitamine erhalten
 
Spielplatz
eMail an Praxis

Impressum

Vitalstoff-Check

 

Was sind Vitalstoffe ?

Vitalstoffe kommen natürlicherweise im Körper und in der Nahrung vor, halten uns gesund oder verbessern sogar die Gesundheit, auf jeden Fall fördern sie aber die Belastbarkeit, Leistungsfähigkeit und Vitalität. Viele Vitalstoffe sind in geringen Mengen lebensnotwendig wie die meisten Vitamine, Mineralien, Spurenelemente und bestimmte Aminosäuren. Andere, z.B. sekundäre Pflanzenstoffe, brauchen wir zwar nicht unbedingt zum Überleben, aber Sie haben trotzdem Auswirkungen auf Gesundheit und Lebensqualität.

Orthomolekulare Medizin

Vitalstoffe werden nicht nur zur Vorbeugung eingesetzt, sondern auch gezielt zur unterstützenden Beeinflussung von Krankheiten oder vorzeitigen Alterungsvorgängen.
Der Begründer der orthomolekularen Medizin, der amerikanische Biochemiker und zweifache Nobelpreisträger, Linus Pauling, definierte das Wirkprinzip wie folgt:
"Orthomolekulare Medizin ist die Erhaltung der Gesund-heit und die Behandlung von Krankheiten mit Substanzen, die normalerweise im Körper vorhanden und für die Gesundheit verantwortlich sind (Vitalstoffe)."

Vitalstoffe aus der Ernährung

Die meisten der in diesem Sinne eingesetzten Vitalstoffe kommen also natürlicherweise auch in unserer Nahrung vor (bioaktive Mikronährstoffe). Der lebensnotwendige Bedarf an diesen Mikronährstoffen ist bekannt und entsprechenden Tabellen zu entnehmen. Wenn ein Mangel auftritt wird man krank. Das passiert heute schneller als man denkt, denn die Böden werden durch intensive Bewirtschaftung immer nährstoffärmer und auch durch die zunehmende industrielle Verarbeitung unserer Lebensmittel gehen immer mehr Vitalstoffe verloren. Eine Ernährung, die dies berücksichtigt kann aber auch heute noch den lebensnotwendigen täglichen Bedarf decken. Man muß nur erkennen, daß und wo Mangelzustände bestehen und die Ernährung entsprechend optimieren.

Vitalstoffe als Nahrungsergänzung

Daneben haben viele Vitalstoffe bei Zufuhr über das lebensnotwendige Maß hinaus zusätzliche Wirkungen indem sie z.B. das Gefäßrisiko vermindern, die Durchblutung verbessern, den Stoffwechsel anregen, den Muskelaufbau fördern, als Antioxidantien freie Radikale unschädlich machen, die Stressbelastbarkeit verbessern usw. Man kann also mit einer gezielt vermehrten Zufuhr solcher Vitalstoffe nicht nur Krankheitsrisiken vermindern, sich also gesund erhalten, sondern auch Belastbarkeit, Leistungsfähigkeit und Vitalität steigern.
Dies wird besonders im neuesten Zweig der Präventionsmedizin, der Anti Aging Medizin ausgenutzt: Viele Alterungsvorgänge und vorzeitige Degenerations-/Abbauerscheinungen lassen sich durch eine Vitalstoff-Therapie nämlich positiv beeinflussen. Die dafür notwendigen Vitalstoffdosierungen kann man nicht mehr mit der normalen Ernährung zuführen: man greift zu Nahrungsergänzungen. In Form von Kapseln, Granulaten oder Trinkfläschchen kann man genau dosiert und sinnvoll kombiniert Vitalstoffe ergänzen. Hochwertige Vitalstoffpräparate, wie sie auch in der orthomolekularen Medizin verwendet werden, enthalten keine unnötigen Zusatzstoffe und sind bezüglich Dosierung und Zusammenstellung optimiert, also keineswegs mit "Multivitaminen" aus der Drogerie zu vergleichen.

Welche Vitalstoffe brauche ich ?

Ob ein Mangelzustand besteht kann man messen:
ein Vitalstoff-Check deckt schonungslos diesbezügliche Ernährungsfehler oder einen erhöhten Bedarf auf und erlaubt andererseits eine individuelle Nahrungsergänzung mit Vitalstoffen. Die darüberhinausgehenden, an Nahrungsergänzungen gebundenen, gesundheitsfördernden und vitalitätssteigernden Effekte kann man auf zwei Wegen nutzen:
Entweder man wählt bewährte fertige Vitalstoff-Kombinationen, die es für bestimmte Lebenssituationen gibt, beispielsweise für stressbelastete Frauen oder Männer, für Kinder, für Diabetiker, für Sportler, für Frauen in den Wechseljahren oder auch für Schwangere. Oder man ermittelt den individuellen Bedarf durch einen Vitalstoff-Check und läßt sich eine individuelle Vitalstoff-Empfehlung erstellen. Aufwendiger aber natürlich auch viel effektiver.

Der Vitalstoff-Check

Durch einen Vitalstoff-Check werden neben Mängeln und Belastungen auch versteckte Probleme (z.B. ein gestörtes Verhältnis verschiede-ner Vitalstoffe zueinander) aufgedeckt und es läßt sich eine individuelle Vitalstoff-Therapie (orthomolekulare Behandlung) planen.

 

Untersuchungen im Rahmen der orthomolekularen Medizin werden von den gesetzlichen Krankenver sicherungen nicht bezahlt, von privaten Kostenträgern und Beihilfestellen aber meist übernommen.
Es sind die im August 2012 geltenden Preise für gesetzlich versicherte Selbstzahler angegeben. .