Praxis
Naturheil-
verfahren
Akupunktur
TCM
Ernährung
Fasten
Anti-Aging-
Medizin
Med Info
Ratgeber
Praxis Dr. med. Martha Ritzmann-Widderich - Arno Widderich - Rottweil  
Praxis
 Aktuell
 Allgemeines
 Sprechzeiten
 Stellenangebote
 Der Weg zu uns
 
 
  Kontakt
 

Impressum

Datenschutzerklärung

Aktuelles
 

Hier finden Sie eine bunte Mischung von Praxismitteilungen, gesundheitsbezogenen Informationen und den Terminen von Seminaren und Vorträgen.

 





Praxisurlaub 05.08.2024 - 18.08.2024

Vertretung

nur in dringenden Fällen während der normalen Sprechstundenzeiten :


Dr. med. Glasykin, Oberndorferstr. 21
Tel. (0741) 440 798 31

oder eine/einer der anderen anwesenden Kolleginnen/Kollegen


stock.adobe 120978859

Ab Montag, dem 19.08.2024, ist die Praxis wieder regulär geöffnet.

Notdienste:

Ärzte-Notdienst (Allgemeinmedizin, HNO, Augenärzte):   
zu folgenden Zeiten:

Montag bis Freitag von 19:00 bis zum Folgetag 08:00 Uhr,
Samstag, Sonntag und an Feiertagen von 08:00 Uhr bis 08:00 Uhr.
Telefon: 116117 (ohne Vorwahl)
Zahnärzte:
von Samstag, 08:00 Uhr bis Montag, 08:00 Uhr   

Telefon: 01803 222555-15 (DRK Rottweil)

oder im Internet:
http://www.kzvbw.de/site/service/notdienst

Apotheken-Notdienst: Landesapothekerkammer Baden-Württemberg
Notfallpraxis an der Helios-Klinik Rottweil: Krankenhausstraße 30 in 78628 Rottweil

Öffnungszeiten:
Samstag, Sonntag, Feiertag: 10:00 Uhr bis 16:00 Uhr Uhr


Akut erkrankte Patienten können zu den Öffnungszeiten ohne vorherige Anmeldung direkt in die Notfallpraxis kommen.
Notfallpraxis für Kinder und Jugendliche am Schwarzwald-Baar-Klinikum Klinikstraße 11 in 78052 Villingen-Schwenningen

Öffnungszeiten:
Montag bis Freitag: 19:00 bis 21:00 Uhr
Samstag/Sonntag/Feiertag: 09:00 bis 21:00 Uhr


Akut erkrankte Kinder und Jugendliche können zu den Öffnungszeiten ohne vorherige Anmeldung direkt in die Notfallpraxis gebracht werden
HNO-Notfallpraxis am Schwarzwald-Baar-Klinikum Klinikstraße 11 in 78052 Villingen-Schwenningen

Öffnungszeiten:
Samstag/ Sonntag/Feiertag: 10:00 bis 20:00 Uhr


Patienten mit akuten HNO-Beschwerden können zu den Öffnungszeiten ohne vorherige Anmeldung direkt in die Notfallpraxis kommen.





Seminare
Medizinisches Fasten unter ärztlicher Leitung

Wir bieten auch im Herbst 2024 wieder Fastengruppen für Gesunde und Nicht-Gesunde unter ärztlicher Leitung an.

Die Fastengruppen finden in unserem Seminarraum in der Praxis statt.

Fasten - das bedeutet, einige Tage oder auch Wochen auf feste Nahrung zu verzichten, und um hierdurch wieder neue Kraft zu gewinnen und auch Linderung bei vielerlei Beschwerden zu erfahren. Fasten hat in unserer und auch in anderen Kulturen seit langem Tradition.
Fasten für Gesunde ist aus ärztlicher Sicht eine wertvolle Methode der Krankheitsvorbeugung,
Therapeutisches Fasten (Heilfasten)
ein bewährtes naturheilkundliches Verfahren zur Anregung der Selbstheilungskräfte bei bereits eingetretener Krankheit. Ein moderner Aspekt des Fastens betrifft die Beeinflussung biologischer Alterungsvorgänge, insofern kann Fasten auch Teil einer Anti-Aging-Strategie sein.
Daneben wird das Heilfasten im Rahmen der modernen Naturheilverfahren auch häufig empfohlen bei Hauterkrankungen (Ekzemen, Entzündungen), Neurodermitis, Allergien (auch Nahrungsmittelallergien), Heuschnupfen, Asthma, rheumatischen Erkrankungen, Verdauungsstörungen und Übergewicht (im Zusammenhang mit Ernährungsprogrammen).

Die Gruppen im letzten Herbst haben stattgefunden. In angenehmer Atmosphäre haben wir auch diesmal wieder viele Altfaster und Einsteiger durch die verschiedenen Fastenphasen geführt und mit aktuellen Tips und Informationen versorgt.


Vorbesprechung Termine folgen
Okt./Nov. 2024

 
1. Fastentag Termine folgen
Okt./Nov.2024

 
Zeit 18:00 Uhr 18:00 Uhr
Ort Seminarraum der Praxis (Präsenzveranstaltung!)
Seminargebühr

Fünf Gruppentreffen, ärztliche Beratung/Betreuung, 24h-Hotline, freiwillige WhatsApp-Gruppe, ausführliches schriftliches Begleitmaterial

Selbstzahler
135,00 €
Einige gesetzliche Krankenkassen übernehmen einen Teilbetrag als Präventionsleistung. Fragen Sie uns.

Private Krankenversicherung und Beihilfe
Erstattungsfähige GOÄ-Abrechnung.


Anmeldung

an der Rezeption
telefonisch (0741) 8041
per Fax (0741) 51129
oder unter Tel. (0741) 8041 .

In der Praxis bekommen Sie gerne ein ausführliches Informationsblatt (oder per eMail).


Auf Wunsch informieren wir Sie in Zukunft auch gerne per eMail über die Termine unserer Fastengruppen. Tragen Sie sich dazu über die Schaltfläche in unseren Verteiler ein.






Vortrag / Webinar
IHHT-Zelltraining

Die positive Kraft des Höhentrainings - entspannt im Liegen

Das moderne Leben ist aufreibend. Vieles treibt uns an und vieles treibt uns um. Das gilt für Geist und Seele, aber auch für unseren Körper …

Stress und eine ungesunde Lebensweise sorgen dafür, dass uns weniger Energie bleibt - ganz buchstäblich. Denn die Energielieferanten in unseren Zellen, die Mitochondrien, verlieren durch Stress und Gifte die volle Leistungsfähigkeit bei der Produktion des körpereigenen „Benzins“ Adenosintriphosphat - kurz ATP. Die Folge können Müdigkeit und Antriebslosigkeit sein. Studien gehen davon aus, dass auch einige Zivilisationskrankheiten mit geschädigten Mitochondrien in Zusammenhang stehen.

Raffinerien des Körpers - die Mitochondrien

Mitochondrien werden Kraftwerke der Zellen genannt, dabei gleichen sie genauer betrachtet eher Raffinerien. Sie sind es, die aus verschiedenen Nährstoffen aus der Nahrung das Adenosintriphosphat herstellen, das wiederum den Zellen als Energieträger dient. Dieses Adenosintriphosphat sorgt dafür, dass ein Muskel sich bewegen kann. Die Mitochondrien sind ein eigener Teil der Zelle, der in seiner Funktionskraft abnimmt. Damit steht dem Körper weniger „Treibstoff“ zur Verfügung. Die gute Nachricht: Wir können alte Mitochondrien durch neue ersetzen. Nichts anderes geschieht zum Beispiel beim Höhentraining von Spitzensportlern. Mitochondrien, die nicht mehr leistungsfähig sind, werden durch neue ersetzt.

Wie Höhentraining - aber im Liegen

Das Intervall-Hypoxie-Hyperoxie-Training - dafür steht das Kürzel IHHT - , sorgt dafür, dass die Zellen angeregt werden, alte Mitochondrien abzustoßen und neue, leistungsfähige zu bilden.

Ein weiterer Vorteil ist, dass das Intervall-Hypoxie-Hyperoxie-Training im Liegen oder Sitzen durchgeführt wird. Dabei wird eine bequeme Atemmaske getragen, Sie schließen die Augen, entspannen sich und atmen. Dabei wird der Atemluft zeitweise Sauerstoff entzogen und zusätzlicher Sauerstoff hinzugegeben. Das setzt die Zellen unter Anspannung und führt zur Bildung von neuen Mitochondrien. Das Verfahren ist selbstverständlich völlig gefahrlos und der Entzug und die Zufuhr von Sauerstoff werden laufend überwacht und individuell angepasst.

Um einen möglichst großen Erfolg zu gewährleisten, sind in der Regel zwischen 10 und 15 Sitzungen notwendig. Jede einzelne Trainingseinheit dauert zumeist 45 Minuten

Drei von vielen ...

Das IHHT-Zelltraining sorgt dafür, dass es sich besser lebt - durch neue und leistungsfähige Mitochondrien. Drei Beispiele:

Weniger wiegen

Leistungsfähige Mitochondrien sorgen dafür, dass Fette und Zucker verbrannt und nicht im Körper gelagert werden. Mit neuen Mitochondrien haben Sie also leistungsstarke Partner im Kampf gegen überschüssige Kilos. Weniger Gewicht sorgt für mehr Wohlbefinden und ein gesünderes Leben.

Mehr Leistungsfähigkeit statt Burnout und Stress

Wenn Energie fehlt, fehlt der Antrieb. Vieles fühlt sich anstrengend und quälend an - was es gar nicht sein müsste. Gesunde Mitochondrien schaffen den Treibstoff für ein vitaleres Leben. Beim Sport spielen gesunde Mitochondrien übrigens auch eine große Rolle, denn sie erhöhen die Leistungsfähigkeit bei jeder Art von Bewegung.

Immunstärkung

Im Kampf gegen Krankheitserreger spielt - leicht nachvollziehbar - die körpereigene Kraft eine Rolle. Häufige Infektionen und Erkältungen können ein Anzeichen für einen Mangel an Adenosintriphosphat sein. Hier hilft die IHHT, denn sie sorgt dafür, dass die Mitochondrien in „Bestform“ kommen.

Termin: Montag 03.06.2024, 18.30 Uhr
Anmeldung erforderlich
Ort Wir bieten diesen Vortrag als Webinar an (Teilnahme von zu Hause aus über das Internet).
Unkostenbeitrag Teilnahme kostenlos

Über den folgenden Link können Sie sich für das Webinar anmelden:








Vortrag / Webinar
Long- und Post-COVID
Ein Überblick über den aktuellen Wissensstand und Behandlungsmöglichkeiten

Long COVID ist der Oberbegriff für gesundheitliche Langzeitfolgen, die nach einer Infektion mit dem Coronavirus SARS-CoV-2 vorhanden sein können. Der Begriff „Long COVID“ umfasst Symptome, die mehr als vier Wochen nach Ansteckung mit dem Coronavirus fortbestehen, sich verschlechtern oder neu auftreten. Beschwerden, die noch nach drei Monaten bestehen und mindestens zwei Monate lang anhalten oder wiederkehren, werden als Post-COVID-Syndrom bezeichnet.
Die Symptome von Long Covid sind dabei sehr individuell und unterschiedlich stark ausgeprägt. Sie reichen von Herzbeschwerden über Stoffwechselerkrankungen bis hin zu Thromboembolien. Auch Konzentrationsstörungen oder Schlafprobleme und ausgereifte Depressionen sind möglich. Besonders häufig berichten Betroffene von einer Fatigue, wobei es sich um eine ausgeprägte Müdigkeit handelt, die mit erschöpften Kraftreserven verbunden ist. Zu den weiteren typischen Anzeichen zählt Kurzatmigkeit. Jeder Vierte leidet darüber hinaus nicht nur an Depressionen, sondern mitunter auch an verschiedenen Angststörungen. Auch immer wiederkehrendes Fieber oder Kopfschmerzen können auf Langzeitfolgen hindeuten.
Ausgehend von der funktionellen Medizin sind verschiedene Behandlungsansätze bekannt, die sich auch für Long-COVID-Patienten und Patientinnen eignen. Wir möchten in diesem Webinar einen Überblick über den aktuellen Wissensstand geben und einige dieser Behandlungsansätze vorstellen.


Termin: Montag 27. Mai 2024, 18.30 Uhr
Anmeldung erforderlich
Ort Wir bieten diesen Vortrag als Webinar an (Teilnahme von zu Hause aus über das Internet).
Unkostenbeitrag Teilnahme kostenlos

Über den folgenden Link können Sie sich für das Webinar anmelden:






Vortrag / Webinar
Arthrose
Mit Ernährungsmedizin und Naturheilverfahren gegen den Schmerz

Arthrosen entstehen durch Unfälle, durch langdauernde Überlastung von Gelenken oder genetisch beeinflußt, im Verlauf des normalen biologischen Alterns.
Meist regeneriert sich der Knorpel nicht mehr schnell genug oder wird einfach zu sehr beschädigt. Fehlt erst einmal diese elastische Kontaktfläche, reiben die Knochen direkt aufeinander. Dies regt sie zu abnormem Wachtum an. So verbreitern sich die Knochenflächen der Gelenke, scharfe Kanten entstehen.
Diese reizen Schmerznerven und sind für einen Teil der auftretenden Schmerzen verantwortlich.
Daneben reagiert der Körper auf die Zerfallsprodukte, die bei der Zerstörung entstehen, mit einer Entzündung. Die Veränderungen im Gelenk und die Schmerzen nehmen dadurch zu.


Die moderne Medizin setzt auf Medikamente und zunehmend auf operative Verfahren. Die Möglichkeiten dadurch auch bei fortgeschrittenen Gelenkzerstörungen die Lebensqualität zu erhalten oder wieder zu verbessern haben sich durch diese Techniken in den letzten Jahren kontinuierlich verbessert.

Die ernährungsmedizinischen und naturheilkundlichen Behandlungskonzepte bei Arthrosen sind in den letzten Jahren optimiert worden. Gerade in den Krankheitsstadien, in denen schon Beschwerden bestehen aber noch keine Operation absolut erforderlich ist oder bei rasch fortschreitenden Gelenkveränderungen, können naturheilkundliche Verfahren eine sinnvolle Ergänzung zur orthopädischen Behandlung sein.

Das Ziel einer ganzheitlichen Arthrosebehandlung ist dabei nicht allein die Schmerzlinderung, sondern auch der möglichst langfristige Erhalt des eigenen Gelenkes.

Über die dabei eingesetzten Behandlungsverfahren, die Wirkungen und Erfolgsaussichten soll an diesem Abend berichtet werden.


Termin: Montag 13. Mai 2024, 18.30 Uhr
Anmeldung erforderlich
Ort Wir bieten diesen Vortrag als Webinar an (Teilnahme von zu Hause aus über das Internet).
Unkostenbeitrag Teilnahme kostenlos

Über den folgenden Link können Sie sich für das Webinar anmelden:





Immer informiert
Praxis-Newsletter
Einmal im Monat aktuelle Nachrichten, Informationen und Termine aus der Praxis.

Webinar verpasst ? Praxisurlaub vergessen ?

All das können Sie vermeiden, wenn Sie unseren Newsletter abonnieren.

Einmal im Monat kommt per eMail eine Liste der aktuellen Veranstaltungstermine, z.B. Fasten, Webinare (später vielleicht auch wieder Vorträge) und anderes. Außerdem informieren wir Sie über unsere Urlaubszeiten mit die Vertretungsregelungen.

Dazu Neues aus der Ernährungsmedizin und ggf. aktuelle Informationen über Untersuchungs- und Behandlungsangebote in der Praxis.








©stock.adobe.com

Frau Dr. Ritzmann-Widderich beendet kassenärztliche Tätigkeit

Die ernährungsmedizinische Schwerpunktpraxis wird als Privatpraxis fortgeführt!

Mit einem lachenden und einem weinenden Auge hat Frau Dr. Ritzmann-Widderich Ihre kassenärztlich-hausärztliche Tätigkeit zum 30.09.2022 beendet. Einerseits froh, nach Erreichen des Renteneintrittsalters etwas kürzer treten zu können, andererseits ein wenig traurig, sich von langjährig versorgten Patienten und Patientinnen verabschieden zu müssen.

Erfreulicherweise konnten zwischenzeitlich die meisten Betroffenen in anderen hausärztlichen Praxen unterkommen.

Das alles hat keine Auswirkungen auf die Schwerpunktpraxis für Ernährungsmedizin und Prävention, da die einschlägigen Leistungen dort in der Regel von den gesetzlichen Krankenkassen sowieso nicht übernommen wurden.

Kassenrezepte, Überweisungen u.s.w. können allerdings nicht mehr ausgestellt werden. Für Selbstzahler ist relevant, dass ärztliche Beratungsgespräche jetzt auch nicht mehr zum Teil über die Krankenversichertenkarte abgerechnet werden können, sondern immer in Rechnung gestellt werden.
Für eine Erstberatung werden beispielsweise jetzt 60 € berechnet, bei schwierigen Fällen ggf. auch mehr.

Für Patienten mit privaten Kostenträgern (oder Beihilfe) ändert sich nichts.