Praxis
Naturheil-
verfahren
Akupunktur
TCM
Ernährung
Fasten
Prävention
Anti-Aging-
Medizin
Med Info
Ratgeber
Praxis Dr. med. Martha Ritzmann-Widderich - Arno Widderich - Rottweil  
Med Info
 Abnehmen
 Anti Aging Medizin
 Akupunktur/TCM
 ColonHydroTherapie
 Darm und Gesundheit
 Eigenblutbehandlung 
 Erkältungskrankheiten
 Ernährung
 Heilfasten
 Nahrungsmittelallergie

 Orthomolekulare
 Medizin

 Risikocheck
 Rückenschmerzen
 Walking
Webcam
Spielplatz
eMail an Praxis

Impressum

Gurgellösungen, Lutschtabletten

Gurgellösungen und Sprühlösungen und auch verschiedene Lutschtabletten sind lindernd oder heilend bei Entzündungen im Mund- und Rachenbereich wie

Rachenentzündungen (Pharyngitis)
Mandelentzündungen (Tonsillitis, Angina tonsillaris)
Seitenstrangangina (Angina lateralis)
Kehlkopfentzündungen (Laryngitis), Heiserkeit

Rechtzeitig angewandt gelingt es häufig, eine Hals- oder Kehlkopfentzündung im Entstehen abzufangen oder die Infektion abzumildern. Verschiedene Anwendungen sind in der Folge genannt. Daneben stehen verschiedene naturheilkundliche Fertigarzneimittel aus der Apotheke zur Auswahl. Um die Wirkung zu verstärken, können Sie die Gurgellösung auch in eine Sprühflasche tun, die Sie in der Apotheke erhalten. Dies ist sinnvoll und praktisch, da Sie die Sprühflasche überall hin mitnehmen können.

Salbei
Salbei können Sie als Tee oder Tinktur verwenden. Er ist antibakteriell, entzündungshemmend und antiviral. Als Tee zum Gurgeln nehmen Sie 2 gut gehäufte Teelöffel Salbeitee (Apotheke) auf einen Becher kochendes Wasser und lassen ihn 10 Minuten zugedeckt ziehen. Mehrfach täglich damit gurgeln.
Aus Salbeitinktur (Apotheke) können Sie eine Gurgellösung herstellen: 1- 2 Teelöffel Tinktur auf 1 Glas Wasser; damit alle 2 Stunden oder öfter 1 Minute gurgeln, bzw. nach Angabe des Herstellers.
Zur Herstellung einer Sprühlösung mischen Sie 1 Teil Tinktur mit 3 Teilen Wasser. Mischungen zwischen Kamille und Salbei sind möglich. Im Handel sind daneben verschiedene Pastillen oder Lutschbonbons.

Kamille
Kamille können Sie als Tee, Tinktur oder Sprühlösung verwenden. Sie ist antibakteriell und schleimhautheilend und besonders gut geeignet wenn der Rachen bereits sehr gereizt ist.
Für einen Tee zum Gurgeln nehmen Sie 1-2 gut gehäufte Teelöffel Kamillenblütentee (Apotheke) auf einen Becher kochendes Wasser und lassen ihn 10 Minuten zugedeckt ziehen. Gurgeln Sie mehrfach täglich damit oder verwenden ihn als Sprühlösung. Wenn Sie Kamillenflüssigextrakt (Apotheke) verwenden, nehmen Sie 50-60 Tropfen auf ein halbes Glas Wasser bzw. mischen Sie nach Angabe des Herstellers. Mehrfach täglich damit gurgeln. Daneben können Sie fertige Sprühlösungen in der Apotheke kaufen.
Gegenanzeigen: Allergie gegen Korbblütler, gelegentlich allergische Erscheinungen

Zitronensaft
Die Verwendung von Zitronensaft zum Gurgeln bei Halsentzündungen ist ein altes Hausmittel. Zitrone ist sowohl gegen Bakterien, als auch gegen Pilze wirksam.
Nehmen Sie den Saft 1 Zitrone und verdünnen ihn mit einem Glas Wasser. Gurgeln Sie mehrfach täglich damit. Ersatzweise kann auch Zitronendirektpreßsaft (Bioladen oder Reformhaus) verwendet werden.

Thymianflüssigextrakt
Das im Thymian enthaltene Thymol ist ausgeprägt antibakteriell und fungizid pilztötend. Innerlich eingenommen ist es eines der besten Hustenmittel. Für eine Gurgellösung nehmen Sie 30 - 50 Tropfen Thymianflüssigextrakt (Apotheke) auf 1 Glas Wasser; mehrfach täglich damit gurgeln. Die Lösung kann heruntergeschluckt werden.

Isländisch Moos
Isländisch Moos enthält Schleimstoffe, die bei gereiztem oder entzündetem Rachen reizmildernd wirken (daneben wirkt es leicht antibakteriell). Es gibt von verschiedenen Anbietern Lutschpastillen, die mehrfach täglich gelutscht werden sollten. Sie sind in der Apotheke erhältlich.